Herbststimmung am Achensee

Blick vom Vorderunnütz auf die Gebirgslandschaft mit herbstlichen Bergwäldern und dem türkisfarbenen fjordartigen Achensee, Tirol,Österreich

Der Achensee liegt fjordartig in einem tiefen Einschnitt zwischen dem Rofan- und Karwendelgebirge. An seinen Ufern ziehen Bergwälder steil hinauf zu felsigen Gipfeln und Graten, an den flachen Talabschnitten liegen die Ortschaften Achenkirch, Maurach und Pertisau inmitten noch grüner Wiesen. Die herbstlich gefärbten Lärchen setzen bunte Farbtupfer ins dunkle Grün der Fichten- und Kiefernwälder. Am Himmel hängt ein weißer Wolkenschleier, welche auf das Licht der bereits tief stehende Sonne einem warmen, milchigen Effekt ausübt und im Zusammenspiel eine im Verlauf der Jahreszeiten einzigartige Licht- und Farbstimmung erzeugt.

Im Nordosten ragen die „Unnütze“- Vorderunnütz (2.078 m) und Hinterunnütz (2.075 m) – über Achenkirch auf. Sie bieten durch ihre isolierte Lage eine hervorragende Rundumsicht weit über Karwendel, Rofan, Guffert oder Blauberge hinaus . Die Unnütze bieten auch eine herrliche, aber fordernde Rundwanderung mit Überschreitung der beiden Gipfel an, wobei es es eine kurze, ausgesetzte Passage am Kamm gibt. Einfach hingegen ist der Aufstieg zum Vorderunnütz (2.078 m) vom Fischerwirt in Achenkirch, der über die Kögelalm und den breiten Bergrücken durch Latschenkiefern und Bergwiesen zum Gipfel führt. Die Gipfelwiese ist je nach Windrichtung auch ein beliebter Startplatz für Gleitschirmflieger.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] vertäut lagen, traten daher nur langsam aus dem kühlen Schatten der Berge des Rofan und der Unnütze im Osten in die wärmende […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.