Madeira, die grüne Insel im Atlantik, empfand ich als extrem entspannt . Großartige und wilde Steilküsten, zerklüftete Berggipfel und üppige, immergrüne Berghänge, verwunschene Loorbeer-Urwälder und rauschende Wasserfälle, verstreute und entlegene Dörfer neben dem urbanen Funchal, aussichtsreich gelegene Restaurants am Meer und leckeres Essen – um nur einige derHöhepunkte der Insel aufzuzählen. Verglichen mit der ebenfalls ehemaligen portugiesischen Kolonie Kapverden wirkt Madeira nicht weniger spektakulär,  nur europäisch ‚aufgeräumt‘ und sauber.

Die Insel ist ein Paradies für Outdoor-Aktivitäten – Wandern, Radfahren, Wassersport – wenn auch wegen der steilen Topographie oft herausfordernd und anstrengend, z.B. die Wanderung durch die Bergwelt vom Pico do Arierio zum Pico Ruivo oder entlang einer der vielen Levadas – Wasserkanälen.