Uraltes Land, gebrannt von der Sonne. Ein altes Volk, über 40.000 Jahre Geschichte, wandert entlang der Schöpfungsgesänge über den sogenannten „roten Kontinent“. Die australischen Ureinwohner wurden jahrhundertlang wie Tiere verfolgt, missachtet und missverstanden. Erst im 20. Jahrhundert wurden der Reichtum ihrer Kultur erkannt, doch bis zu einer Emanzipation und Wiedergutmachung ist es ein weiter Weg.

Für die vielen Schriftsteller und Fotografen, die von Ihrem Weg durch das Land geprägt wurden, sei stellvertetend Bruce Chatwin genannt, der mit seinem Bestsellerroman ‚Taumpfade‘ ein lebendiges Bild des Landes gezeichnet hat.

Wer Bilder des roten Erde Australiens gesehen hat, kann sich der Faszination des Landes kaum entziehen – weite Wüsten- und Steppenlandschaften vom Westen in Perth bis fast ganz an die Ostküste von Queensland; von Adelaide bis hinauf nach Darwin und den Kakadu Nationalpark – und im roten Zentrum Alice Springs und das Wahrzeichen ‚Uluru‘ bzw. Ayers Rock. Lebendige Städte – Sydney mit den Wahrzeichen Opernhaus und Harbour Bridge, den unzähligen Stadtteilen mit ihren Stränden und Wohngebieten oberhalb herrlicher Meeresbuchten, das eher europäisch geprägte Melbourne, Brisbane usw.  Der Kontinent ist vielfältig und voller Überraschungen, Regenwälder im tropischen Norden, das Tauchparadies Great Barrier Reef und die gewaltige Küstenlinie gespickt mit Inseln und Stränden …