Einträge von Matthias

Hubschrauber über der Teplitzer Hütte

Beim Abstieg vom Becherhaus zur Teplitzer Hütte (2.586 m) hörten wir schon den ganzen Morgen Hubschrauberlärm im Ridnauntal. Wie uns ein anwesender Einheimischer aus Ratschings erklärte, fand an diesem Tag eine Übung der Guardia di Finanza, der Grenzzöllner, auf dem Übeltalferner statt. Daher wurden die Teilnehmer inkl. Bergwacht von der Teplitzer Hütte auf den Gletscher […]

Sonnenaufgang in den Stubaier Alpen

Nach einer sternenübersäten und daher kurzen Nacht warte ich in der frostigen Morgendämmerung auf dem Becherhaus auf den Sonnenaufgang. Über dem kalten Gletscherflächen des Übeltalferners bildete sich ein dynamisches Spiel der Wolken, die vom Wind als Nebelfetzen die Berghänge hinaufgetragen wurden, wo sie sich in der wärmeren Luftschicht wieder auflösten. Während im Westen das zarte […]

Sternenhimmel über dem Becherhaus

Nach dem schon beeindruckenden Weg beim Aufstieg zum Becherhaus erholte ich mich erst einmal mit den anderen auf der Sonnenterasse der Hütte und genoss den weiten Blick über Gletscher und Gipfel der nahegelegenen Stubaier Alpen. Die Fernsicht war leider etwas von Wolken getrübt, doch Texelgruppe und die Dolomiten waren noch auszumachen.

Aufstieg auf das Becherhaus (3.195 m)

Neben Berggipfeln, Tälern oder Bergseen gibt es in den Alpen auch zahlreiche Berghütten, die für sich selbst schon als Ziel einer Wanderung oder Bergtour lohnenswert sind. Das Becherhaus in den Stubaier Alpen, die höchstgelegene Schutzhütte Südtirols, gehört mit seiner exponierten Lage auf dem Bechergipfel und dem 360-Grad Rundblick sicher dazu.

Am Lagerfeuer in einer lauen Sommernacht

Zu Besuch bei Freunden in meiner Heimat im vorderen Murgtal saßen wir spät abends in der lauen Sommernacht an einem Lagerfeuer. Das erinnerte mich an meine Jugendzeit, als die ganzen Sommerferien über auf irgendeiner Wiese immer ein Zelt stand. Meine Freunde und ich pendelten zwischen Baggersee oder Schwimmbad, dem Camp und kurzen Aufenthalten zuhause. So […]

Waschküche Forggensee

Bei meinem Kurzaufenthalt am Forggensee am Tag der Sommersonnenwende versprach schwül-warmes Wetter mit Wolkeb, Nebelschleiern und Gewitter besondere Lichtstimmungen. Schon am Vortag hatte ich Glück und das farbenfrohe Panorama mit den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau bei Sonnenuntergang erleben können.

Forggensee und Königsschlösser

Schloß Neuschwanstein und Schloß Hohenschwangau mit Tegelberg und Säuling spiegeln sich im letzten Abendlicht in der ruhigen Oberfläche des Forggensees. An diesem Ausblick bei Rieden sind der Verkehr und die Menschenmengen, welche direkt an den Königsschlössern vorherrschen, zum Glück nicht wahrzunehmen. An diesem Panorama ist nachzuvollziehen, warum Ludwig II sein Schloß in diese theatralische Alpenkulisse […]