Einträge von Matthias

Blühender Klee auf Feldern

Auf Radtouren durch die landwirtschaftlich geprägten Felder im Erdinger Moos erfreue ich mich jetzt an den leuchtenden Blütenfarben des Frühlings. Neben den vielen gelben Farbtönen von Raps und Butterblumen erwecken die fingerdicken rosaroten Blütenstände des Klees wogende Wellen im Wind meine Aufmerksamkeit. Bald werden noch die roten Felder des Mohns, als Vorbote des Sommers, hinzukommen.

München ist bunt

Im Winter 2024 gingen hunderttausende Menschen friedlich auf die Straße, um gegen gegen Faschismus und Fremdenhass, Rassismus und Menschenfeindlichkeit zu protestieren. Die sonst schweigende Mehrheit bezog auch in München klar Stellung gegen die zunehmende Verbreitung einer rechtsradikalen Ideologie.

Nebelmeer im Winterwunderland

Nach der Skitour am Spitzingsee einem herrlichen sonnigen Wintertag führte die Rückfahrt durch das bayrischen Voralpenland. Statt mich in den Stau auf der Autobahn einzureihen, nahm ich lieber die Landstraße, um die tolle Stimmung zum Sonnenuntergang zu geniessen.

Alpenpanorama am Hohenpeißenberg

Der Hohenpeißenberg ist kein Geheimtipp, aber dennoch lohnt sich ein Besuch. Vom Gipfel dieses Berges im bayrischen Voralpenland überblickt man ein unverstelltes Panorama über den gesamten Alpenbogen, vom Allgäu bis zum Chiemgau. Der Ausblick nach Norden mit der Landschaft südlich von Ammersee und Starnberger See ist auch schön, aber nicht so spektakulär.

Der Haufen

Der Haufen von reinweissen Klopapierrollen in der Toilette. Ein eher ungewöhnlicher Ort zum Fotografieren. Doch die Perspektive und Erfahrung sind so alltäglich. Das Bedürfnis ist elementar. Hinzu kommen auf einer versteckten Ebene die Anspielung an Hygiene und die Kultur des „Klosett mit Wasserspülung“ (WC). Die kühle Farbgebung betont die (vorzugsweise) klinische, reine, aber ungemütliche Atmosphäre […]

Slackline über der Isar

Münchner Lebensstil: auf einer Slackline über der Isar balancieren. Vor der herbstlich bunten Kulisse des Friedensdenkmals in den Maximiliansanlagen sind zwei Hochseile neben der Luitpold-Brücke gespannt. Die Länge beträgt dabei über 60 Meter. Zwei junge Männer spazieren auf ihnen hoch über dem Wasser, inklusive gelegentlichen Straucheln. Sicherungsseil und Klettergurt verhindern dann einen Absturz.