Beiträge

Reise entlang der kroatischen Adriaküste – Ploče

Verladekran an einem Pier im Hafen von Ploče, Dalmatien, Kroatien

Die Überfahrt von Trpanj auf der Halbinsel Pelješac nach Ploče auf dem kroatischen Festland ist die letzte Strecke mit einer Fähre auf unserer Reise entlang der kroatischen Adriaküste – nach dem Start von Krk nach Cres, durch den Archipel von Zadar, von Split nach Vela Luka auf Korčula und von Korčula nach Orebić. Vor uns liegen dann noch mehrere hundert Kilometer aussichtsreicher Küstenstraße auf der faszinierenden Jadranska Magistrala.
Weiterlesen

Wanderung auf den Gipfel des Sv. Ilija (961 m)

Das Gipfelkreuz auf dem Gipfel des Berges Sv. Ilija auf der Halbinsel Pelješac vor der aufgehenden Sonne, Süddalmatien, Kroatien

Der Sv. Ilija ist der dominante Gipfel der langgezogenen Gebirgsketten auf der Halbinsel Pelješac sowie der umliegenden süddalmatischen Inseln Korčula, Mljet, Brac und Hvar. Das karstige Felsmassiv bildet einen kontrastreichen Hintergrund für die mittelalterliche Altstadt von Korčula auf der gegenüberliegenden gleichnamigen Insel. Auch wenn das Bergmassiv mit seinen steil aus dem Meer aufsteigenden Flanken aus der Ferne wild und unzugänglich erscheint, werden die tieferen Hänge von Obstplantagen, Olivenhainen oder Weinreben überzogen, die in den höheren Lagen von Macchia, Geröll und Felsen abgelöst werden. In schattigeren Tälern, Senken und Hochplateaus halten sich sogar dichtere Pinien- und Kiefernhaine. Die Bergketten bilden eine massive Barriere für die kühlen Nordwinde und sorgen für ein ganzjährig warmes Klima an der Südküste von Pelješac. Weiterlesen

Korčula und Pelješac im Mondlicht

Blick von der Loggia am Franziskanerkloster bei Orebic über den Kanal von Pelješac auf die Insel Korcula im Mondlicht, Dalmatien, Kroatien

Vom Franziskanerkloster Gospe od Anđela, das oberhalb Orebić auf der Halbinsel Pelješac an der Küste von Süddalmatien liegt, ist ein grandioses Inselpanorama zu bestaunen: die Gebirgszüge der Halbinsel Pelješac im Rücken schweift der Blick über die Inseln Korčula, Mljet und die vielen kleinen Eilande dazwischen. Natürlich ist diese Aussicht vor allem zu den Zeiten um fen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang beliebt, wenn z.B. die Altstadt von Korčula auf der gegenüberliegenden Insel im letzten Sonnenlicht golden leuchtet. Weiterlesen

Abendspaziergang durch Korčula

Blick auf die mittelalterlichen Gassen und Gebäude der historische Altstadt von Korcula vor der Insel Peljesac bei Sonnenuntergang, Süddalmatien, Kroatien

Die Hitze des Sommertages wurde von einer frischen Meeresbrise weggeblasen. Diese Winde machen die Meerenge zwischen der Insel Korčula und Pelješac so beliebt bei Surfern und Seglern.  Die tief stehende Abendsonne liess die Natursteinmauern der Gebäude in der mittelalterlichen Altstadt von Korčula golden schimmern. Weiterlesen

Die mittelalterliche Altstadt von Korčula

Die Altstadt von Korčula vor dem Gebirgsmasssiv des Sv. Ilija auf der Halbinsel Pelješac im Gegenlicht der Morgensonne, Insel Korčula, Süddalmatien, Kroatien

Aus welcher Richtung man sich der Stadt Korčula nähert, mit dem Boot über das Meer oder auf der Straße von Vela Luka den Berg herunter kommend, Korčula bietet in jeder Hinsicht einen atemberaubenden Anblick. Die mit ihren mittelalterlichen Gebäuden gut erhaltene Altstadt von Korčula liegt – früher strategisch günstig – auf dem Hügel einer kleinen Halbinsel. Die engen Gassen durchziehen fächerartig die kompakt bebaute Fläche wie die Lebensadern eines Blattes und scheinbar organisch gewachsen. Als wäre das nicht schon beeindruckend genug, ragt auf der nahe gelegenen Halbinsel Pelješac das karstige Bergmassiv des Sv. Ilija 961 m über der Meerenge zwischen den beiden Inseln empor.  Weiterlesen

In der dalmatinischen Inselwelt – Vela Luka auf Korčula

Sonnenaufgang über der Insel Korčula, der Halbinsel Pelješac und der kroatischen Riviera von Makarska vom Berg Hum bei Vela Luka, Korčula, Kroatien

Ich stehe neugierig auf dem Oberdeck der Fähre von Split und lasse die ersten Eindrücke bei der Einfahrt in die Bucht von Vela Luka auf mich wirken. Während eine typisch kroatische Felsenküste mit schöne Badebuchten vorbeizieht, rückt der Hafen näher. Die Stadt umschliesst den gesamten hinteren Bereich der Bucht. Über der langen Hafenpromenade ziehen sich die Häuser die Hänge der umliegendn Hügel hinauf. Zur Zeit des antiken Griechenlands war die Insel noch üppig mit dunklen Wäldern bedeckt, weshalb die Insel Korkyra Melaina, Schwarze Insel, genannt wurde. Daraus leitet sich später der Name Korčula ab. Der Name blieb, auch (dunkle) Wälder sind glücklicherweise wieder vorhanden. So bestimmen lange, grüne Hügelketten mit Macchia und Kiefernwälder, fruchtbare Täler mit Olivenhainen, Weinreben und Obstplantagen die Landschaft die Insel. Weiterlesen

Morgenstimmung in Cres

Boote im Hafen der Altstadt von Cres mit Cafes und Restaurants in der Morgensonne, Cres, Kvarner Bucht, Kroatien

Bei einem frühen Spaziergang durch den Hafen in der Altstadt von Cres erlebe ich die morgendliche entspannte Stimmung kurz nach Sonnenaufgang. Die Fischer verkaufen ihren frischen Fang direkt am Kai an die Restaurantbesitzer und andere Kunden. Die jetzt noch leeren Cafes, Bars und Restaurants an der Hafenpromenade werden aufgeräumt, gereinigt und die Terassen mit dem Wasserschlauch abgespritzt und dann rasch die Tische für die ersten, frühen Gäste neu eingedeckt. Weiterlesen