Die mittelalterliche Altstadt von Korčula

Die Altstadt von Korčula vor dem Gebirgsmasssiv des Sv. Ilija auf der Halbinsel Pelješac im Gegenlicht der Morgensonne, Insel Korčula, Süddalmatien, Kroatien

Aus welcher Richtung man sich der Stadt Korčula nähert, mit dem Boot über das Meer oder auf der Straße von Vela Luka den Berg herunter kommend, Korčula bietet in jeder Hinsicht einen atemberaubenden Anblick. Die mit ihren mittelalterlichen Gebäuden gut erhaltene Altstadt von Korčula liegt – früher strategisch günstig – auf dem Hügel einer kleinen Halbinsel. Die engen Gassen durchziehen fächerartig die kompakt bebaute Fläche wie die Lebensadern eines Blattes und scheinbar organisch gewachsen. Als wäre das nicht schon beeindruckend genug, ragt auf der nahe gelegenen Halbinsel Pelješac das karstige Bergmassiv des Sv. Ilija 961 m über der Meerenge zwischen den beiden Inseln empor. 

Treppe hinunter zu Felsen am Wasser unterhalb der Stadtmauer von Korcula mit Blick auf Kanal und Berge von Peljesac, Dalmatien, KroatienDer Kern der Altstadt, heute noch geprägt von Bauten aus dem 11. bis 16 Jahrhundert, ist noch fast vollständig von einer wehrhaften Stadtmauer umgeben, verstärkt durch mächtige Wehrtürme. Als die Befestigungen ihre Verteidigungsfunktion verloren hatten, öffnete man nur im Westen die Stadt zum Hafen hin mit einer Freitreppe. Im Osten bildet die Mauerkrone heute eine lange Promenade, auf der man unter Schatten spendenden Bäumen in vielen Restaurants, Bars und Cafes den Ausblick auf die einzigartige mediterrane Küstenlandschaft geniessen kann. Treppen führen zu felsigen Badeplätzen am Fuß der Mauer und ermöglichen Einheimischen wie Feriengästen einen kurzen Weg zu einem erfrischenden Bad im klaren Wasser.

Blick auf die mittelalterlichen Gassen und Gebäude der historische Altstadt von Korcula vor der Insel Peljesac nach Sonnenuntergang, Süddalmatien, KroatienDas Rückgrat des Altstadthügels bildet eine zentrale Gasse, ausgehend vom Festlandstor mit dem Veliki-Revelin-Turm und der davor liegenden Brücke und Treppenaufgang. Sobald man durch das Tor schreitet und den kurzen Weg zum höchsten Punkt mit dem zentralen Hauptplatz geht, kommt man aus dem Staunen nicht heraus: die Renaissancefassade des Rathauses, renovierte Natursteinhäuser, mit Steinmetzarbeiten verzierte Paläste und natürlich die Kathedrale des heiligen Markus (Sv. Marko) mit dem hoch aufragenden Glockenturm. Über Treppen führt eine nun enger werdende Gasse abwärts zum halbrunden Kanavelic-Turm an der meerseitigen Stadtmauer. Im Turm befindet sich eine Bar, vor allem die kleine Turmterasse ist vor allem am Abend ein begehrter Sitzplatz mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre.

Leere Tische und Stühle auf den Terassen der Restaurants an der Satdtmauer der Altstadt von Korčula in der Morgensonne, Insel Korčula, Süddalmatien, KroatienIn Korčula ist immer was los. Tagsüber kommen die Touristen und besichtigen die Stadt, Abends beleben die Gäste der Restaurants und Bars das Zentrum bis in die Nacht. Einzig frühmorgens gönnt sich Korčula etwas Ruhe und scheint Kraft zu tanken, bevor Geschäfte und Gastronomie öffnen. Neben der Abendstimmung – natürlich mit dem Sonnenuntergang – war für mich der Morgen die schönster  Zeit für einen Spaziergang in und um die Altstadt. Daher entschieden wir uns für den stadtnahen Campingplatz Port 9 an einer ruhigen Bucht östlich der Stadtmitte an – nur 20 Minuten Fußweg entfernt. Eine bequemere und kürzere Anbindung, zudem mit alternativen schönen Ansichten der Stadt, bieten die regelmässig verkehrenden Wassertaxis an.

Mehr Bilder von Korčula in der Galerie Kroatien.

 

6 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] von Krk nach Cres, durch den Archipel von Zadar, der Fahrt von Split nach Korčula und von Korčula nach Orebić. Vor uns liegen noch mehrere hundert Kilometer faszinierender Küstenstraße auf der […]

  2. […] Felsmassiv bildet einen kontrastreichen Hintergrund für die mittelalterliche Altstadt von Korčula auf der gegenüberliegenden gleichnamigen Insel. Auch wenn das Bergmassiv mit seinen steil aus dem […]

  3. […] und der Seefahrt in der Region im 18./19.Jahrhundert gebaut. Schon während des Aufenthalts in Korčula ist mir mehrmals das markante Gebäude des Franziskanerklosters Gospe od Anđela, das erhöht über […]

  4. […] eine Art touristischer Zwillingsstern in der beeindruckenden Küstenlandschaft von Dalmatien. Wo Korčula mit seiner mittelalterlichen Altstadt begeistert, lockt Orebić durch seine prächtigen Kapitänsvillen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. […]

  5. […] Dennoch erscheint der umliegende Westteil der Insel ruhiger als die Region um die namensgebende und berühmte mittelalterliche Stadt Korčula im Osten. Wege und kleine Sträßchen durchziehen die Wälder oder folgen der Küstenlinie. Sie […]

  6. […] Die tief stehende Abendsonne liess die Natursteinmauern der Gebäude in der mittelalterlichen Altstadt von Korčula golden […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.