Herbstmorgen am Kochelsee

Herbstmorgen am Ufer des Kochelsee mit Blick auf den Herzogstand, Bayern, Deutschland

Die letzten Morgennebel ziehen über den friedlich daliegenden See. Steil ragt der Herzogstand hinter dem See auf; an diesem beliebten Voralpengipfel beginnt auch die aussichtsreiche Gratwanderung hinüber zum Heimgarten. Doch heute steht Kultur auf dem Programm – auf dem Weg zu zahlreichen Bergtouren bin ich an diesem schönen Ort immer nur vorbeigefahren – wie so viele andere sicher auch.  Doch diesmal bleibe ich, um nebem der Aussicht auch das naheliegende Franz-Marc-Museum  mit seiner Sammlung um Franz Marc und die Künstlergruppe  „Blauer Reiter“ zu besichtigen – was ich jedem nur empfehlen kann.

 

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Gäste strömen von Mittenwald, Garmisch-Partenkirchen und der Mautstraße von Hinterriß herbei. Kochelsee und Walchensee sind zudem zur Energieerzeugung durch Wasserkraft über einen Tunnel direkt […]

  2. […] zum Dunkelgrün der Tannen und Fichten überzieht die bayrischen Voralpen in diesem Frühling. Der Kochelsee liegt noch still da und fügt mit seinem türkisfarbenen Wasser harmonisch ins Bild. Die Straßen […]

  3. […] Gratwanderung vom Herzogstand (1731 m) zum Heimgarten (1790 m), hoch über dem Kochelsee und Walchensee, ist wegen der herrlichen Ausblick auf Karwendel, Estergebirge, Wetterstein und die […]

  4. […] München, das bayrische Alpenvorland und viele Talgründe liegen unter einer drückend dunklen Nebeldecke. So bleiben weite Bereich der Bergwälder im diffusen, farbverzehrenden Grau gefangen, wohingegen viele Gipfel in die Wintersonne hinaus ragen und sich mit ihrer Schneedecke gleißend gegen das Blau des Himmels abzeichen. – wie z.B. auf dem Jochberg oberhalb von Walchensee und Kochelsee. […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.