Beiträge

Goldener Oktober im Pfaffenwinkel

Zwei Eichen mit orangenem Herbstlaub vor dem Panorama der bayrischen Voralpen mit Benediktenwand, Jochberg, Herzogstand und Heimgarten in der Abendsonne, Bayern, Deutschland

Der trockene, warme Föhnwind sorgt für einen perfekten späten Oktobertag in den bayerischen Alpen mit Temperaturen bis zu 20 Grad und einer klaren Sicht. Die goldenen Strahlen der tiefstehenden Nachmittagssonne betonen die leuchtende Farbe des Herbstlaubs an zwei altehrwürdigen Eichen, welche Wiesen und Wälder, Flüsse und Seen im Tal der Loisach überblicken. Hinter einer landwirtschaftlich geprägten Landschaft erheben sich die Berge der bayerischen Alpen – Benediktenwand (links), Jochberg, Herzogstand und Heimgarten (rechts), das Karwendelgebirge ist ganz hinten im Bild zu sehen. Dazwischen eingebettet liegen Kochelsee und Walchensee. Diese Gegend ist der Teil des sogenannten bayrischen „Pfaffenwinkels“. Weiterlesen

Bei Frühlingssonne auf den noch verschneiten Heimgarten

Baumgerippe über dem Walchensee, Bayern, Deutschland

Die Gipfel der bayrischen Vorberge sind noch von Altschnee bedeckt, die Südhänge oft schon von Schnee befreit. Da der Weg vom Walchensee auf den Heimgarten gut gespurt ist, sind heute keine Schneeschuhe notwendig. Von Ohlstadt kommen Skitourengeher herauf und die Gratwanderung zum Herzogstand glänzt als weißes Band einladend in der Sonne.

Vom Herzogstand zum Heimgarten – ein Wanderklassiker

Blick vom Heimgarten auf den Walchensee, Bayern, Deutschland

Die Gratwanderung vom Herzogstand (1731 m) zum Heimgarten (1790 m), hoch über dem Kochelsee und Walchensee, ist wegen der herrlichen Ausblick auf Karwendel, Estergebirge, Wetterstein und die Ammergauer Alpen eine beliebte Rundtour. Die Herzogstandbahn kann der Tour je nach Belieben knieschonend den Abstieg verkürzen oder die Höhenmeter des Aufstiegs ersparen. Weiterlesen

Herbstmorgen am Kochelsee

Herbstmorgen am Ufer des Kochelsee mit Blick auf den Herzogstand, Bayern, Deutschland

Die letzten Morgennebel ziehen über den friedlich daliegenden See. Steil ragt der Herzogstand hinter dem See auf; an diesem beliebten Voralpengipfel beginnt auch die aussichtsreiche Gratwanderung hinüber zum Heimgarten. Doch heute steht Kultur auf dem Programm – auf dem Weg zu zahlreichen Bergtouren bin ich an diesem schönen Ort immer nur vorbeigefahren – wie so viele andere sicher auch.  Doch diesmal bleibe ich, um nebem der Aussicht auch das naheliegende Franz-Marc-Museum  mit seiner Sammlung um Franz Marc und die Künstlergruppe  „Blauer Reiter“ zu besichtigen – was ich jedem nur empfehlen kann.