Zerklüftete Felsküste im Westen von Sardinien

Mediterrane Naturschönheit - Zerklüftete, bunte Felsformationen in der Brandung des tiefblauen Mittelmeers an der Westküste von Sardinien, Italien

Sardinien verfügt über abwechslungsreiche, oft wilde, zerklüftete und bunte Felsküsten. Durch die Erosion geformt finden sich die verwegensten und die Fantasie anregenden Formen mit unterschiedlichesten Oberflächenstrukturen – von glattgeschliffen und rund, rauh und porös bis messerscharf und spitz auftragend. Die Gesteine leuchten zudem in allen Farben des Spektrums. Zusammen mit dem kräftigen Blau und Türkis von Meer und Himmel, den Rot- und Gelbtönen von Algen und Flechten und dem Grün der Vegetation ergibt sich ein oft unwirkliches, psychedelisches Farbenspiel – ganz natürlich ohne bewusstseinserweiternde Drogen.

Vulkanische Gesteinsformationen in der Bucht von S'Abba Druche, Westküste, Sardinien, ItalienDer Grund dafür ist die geologische Vielfalt der Insel. Die Gesteine umfassen beispielsweise weiss-grauen Granit (wie am Capo Testa), rosafarbenen Porphyr (wie  in Marina di Gairo), Schiefer und verkarstetes Dolomit-Kalkgestein (Capo Caccia und Nurra oder Supramonte),  Trachyt, Basalt oder andere Gesteine vulkanischen Ursrpungs. Entlang der Westküste wurden früher in zahlreichen Bergbauanlagen erzhaltige Gesteine mit Blei, Zink, Silber oder Kohle abgebaut und verarbeitet, die Ruinen und Überreste vieler Anlagen und Fördergebiete, von Argentiera im Norden bis nach Carbonia im Süden, sind noch zu besichtigen. Bezeichnungen wie Montiferru (Metallberge) sind ebenfalls Hinweise auf diese Vergangenheit.

Mehr Bilder in der Galerie ‘Sardinien’.

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Einrichtungen ehemaliger Bergbaubetriebe. Der Südwesten zeigt ein völlig anderes Gesicht als die felsige Steilküsten am Torre Argentina bei Bosa oder die Klippen an der Westküste bei Alghero. Diese anwechslungsreiche Landschaften […]

  2. […] von der Sommersonne ausgeblichenen, heissen und unzugänglichen Hochebenen der Planargia und der felsigen Küste im Westen von Sardinien. Der Fluss Temo schneidet sich durch die Tafelberge hinunter ins Mittelmeer und ist wenige […]

  3. […] Der Küstenabschnitt am Torre Argentina, nördlich von Bosa, bietet eindrucksvolle Natur, eine zerklüftete Felslandschaft, erfrischende Bademöglichkeiten im kristallklaren Meer und eine einladende Einkehrmöglichkeit mit […]

  4. […] und S’Abba Druche, windet sich die Straße aus den Bergen und kommt dem klaren Wasser an faszinierenden Felsformationen wieder […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.