Die Felswelle der Cala Luna am Golf von Orosei

Wie eine versteinerte Welle scheinen sich die blendend hellen und bunten Kalkfelsen der Cala Luna in das türkisfarbene Meer ergiessen zu wollen. Doch wie heisst es so schön, steter Tropfen höhlt den Stein und in der Tat haben die Elemente gewaltige Höhlen aus dem Fels gewaschen. Diese einzigartigen Formationen prägen mit dem weissen Sandstrand der Bucht das Bild von der faszinierenden Ostküste Sardiniens mit seiner Steilküste und Buchten überragt von bizzarren Felsen und karstigen Berggipfel.

Dieser kraftvolle Ort liegt nur wenige Kilometer südlich von Cala Gonone in der Bucht von Orosei an der Ostküste Sardiniens und ist auf einem einfachen Wanderweg immer entlang der Küste in bis zu 3 Stunden erreichbar, ein weiterer, aber deutlicher längerer und anspruchsvollerer Weg führt von der Hochebene durch die karstige Mondschlucht ans Meer. Hinter der Lagune, die der Sandriegel des Strands erzeugt, und versteckt vom Schilfgürtel betreibt eine ortliche Kooperative ein kleines Lokal, in dem man sich stärken kann. Für den Rückweg kann eine Fahrt auf einem der Ausflugsboot von Cala Gonone, welche die meisten Badegäste zur Cala Luna oder weiteren der versteckten Buchten, vereinbart werden. Die Felsen sind aber auch eine anspruchsvolle Spielwiese für Boulderer.

Mehr Bilder in der Galerie ‚Sardinien‘.

6 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] in Marina di Gairo), Schiefer und verkarstetes Dolomit-Kalkgestein (Capo Caccia und Nurra oder Supramonte),  Trachyt, Basalt oder andere Gesteine vulkanischen Ursrpungs. Entlang der Westküste wurden […]

  2. […] Bootstouren entlang der Küste zu den einzigartigen Felsbuchten und Traumstränden, z.B. Cala Luna, Cala Biriola, Cala Mariolu, Cala Goloritzé odern den Grotten “del Bue Marino”, […]

  3. […] auf einer organisierten Rundfahrt von Cala Gonone. Direkt in der nahen Umgebung finden sich mit der Cala Luna und Cala Goloritzé weitere einzigartige Buchten dieses an landschaftlichen Höhepunkten reich […]

  4. […] In der bunten Felswand nördlich vom weissen Strand der Cala Luna hingegen sind sie einfach zugänglich und wurden ab den siebziger Jahren auch von Hippies, die früh die Schönheit und Aura solcher Orte zu Schätzen wussten, als Wohnhöhlen genutzt. Inzwischen ist das Übernachten verboten und nur über Tag sind Badegäste anzutreffen. […]

  5. […] Luna anlaufen, wir so zu den ersten Tagesgästen gehören und daher den sichelförmigen Strand und die felsige “Welle” mit den Karstgrotten noch nicht von Badegästen überlaufen erkunden können. Weitere […]

  6. […] Buchten reich gesegneten Küste im Golf von Orosei – z.B. der Cala Biriola oder der Cala Luna, um nur zwei weitere zu nennen. Ein weisser Kiesstrand vor einem fluoreszierend blauen Meer, […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.