Wanderung zur spektakulären Cala Goloritzé auf Sardinien

Die Cala Goloritzé ist ein Höhepunkt der an spekatakulären Buchten reich gesegneten Küste im Golf von Orosei – z.B. der Cala Biriola oder der Cala Luna, um nur zwei weitere der Traumstrände von Sardinien zu nennen. Ein weisser Kiesstrand vor einem fluoreszierend blauen Meer, überragt von gewaltigen Felszacken aus karstigem Kalkgestein, pure Dramatik der Natur. Mein Auge ist gefesselt von den Farben und Formen, von Meer mit dem daraus aufsteigenden Felsentor Arco di Goloritzé  wandert der Blick hinauf zur Felsnadel L’Aguila – sie wird auch Karottenfels genannt und bietet erfahrenen Kletterern (6B+) ein faszinierendes Erlebnis in einer einzigartigen Umgebung.

Die Bucht Cala Goloritzé liegt an dem wilden, unbesiedelten Küstenabschnitt zwischen Cala Gonone und Santa Maria Navarrese im Osten von Sardinien und kann entweder mit einer organsierten Bootstour oder auf einer Wanderung von der Hochebene Su Golgo erreicht werden. Der Startpunkt der Wanderung ist über die Stichstrasse von Baunei erschlossen. Zuerst führen engen Spitzkehren oberhalb der Ortschaft Baunei hinauf zur Kante der Hochebene, wo sich ein herrlicher Auslick über die Ebene von Tortoli und den dahinterliegenden Supramonte bietet, bevor die Fahrt für ca. 8 km auf einer gut befahrbaren Strasse durch Macchia und karstige Hügel weitergeht. Schiesslich geht die Strasse in eine befestigte Piste über, nach wenigen Minuten gilt es rechts abzubiegen und die letzten paar hundert Meter zum Parkplatz an der Bar Porteddu zu folgen.

Die Wanderung folgt auf einem unschwierigem, aber schattenlosem Pfad erst ein paar Höhenmeter zu einem Sattel hinauf, um dann durch alte Steineichenwälder durch die enger werdende Schlucht Bacu Goloritzé in ca. 1,5 h zur Küste zu gelangen – die ca. 480 Höhenmeter stehen aber dann erst beim Rückweg bevor, sind aber auch für Familien mit kleineren Kindern machbar; am Ende des Rückwegs lockt ja zudem eine Bar mit kühlen Getränken.

Am Ende des Abstiegs  durch die Schlucht stehe ich dann sprachlos vor dem Küstenpanorama, das sich knapp oberhalb des Strands plötzlich öffnet – die Fernsicht reicht über die gesamten Golf von Orosei weit über Cala Gonone hinaus. Am Strand findet sich eine ungewöhlich bunte Mischung aus Besuchern – neben italienischen Famlien, die in Badelatschen die Wanderung zurückgelegt haben, gesellen sich die (vornehmlich deutschen und für die Tour überrüsteten)  Wanderer oder die Kletterer, die je nach Stil mehr oder weniger Ausrüstung zu tragen hatten.

Das Bad im Meer fühlt sich letzendlich so an wie es aussieht – einfach herrlich und unvergesslich.

Mehr Bilder in der Galerie ‚Sardinien‘.

 

 

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Rundfahrt von Cala Gonone. Direkt in der nahen Umgebung finden sich mit der Cala Luna und Cala Goloritzé weitere einzigartige Buchten dieses an landschaftlichen Höhepunkten reich bestückten […]

  2. […] der Hochebene Su Golgo starten auch weitere tolle Tageswanderungen, z.B. zur Cala Goloritzé. Nach Süden wird die Küste flacher und geht in z.T. kilometerlange Sandstrände über, wie z.B. […]

  3. […] und wilde Felsszenerien bis hinab zu kleinen Traumbuchten am Meer, z.B. das Cala Sisine oder der Cala Goloritzé, erkunden lässt.Im fruchtbaren Tal des Flumineddu kontrastiert noch das satte Grün mit den […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.