Beiträge

Wandern an der Cala Domestica

Abenddämmerung in der fjordartigen Bucht der Cala Domestica im Südwesten von Sardinien, Iglesiente, Italien

Die Cala Domestica ist eine traumhafte Bucht mit türkisfarbenem Wasser in einer kargen, gebirgigen und erdfarbenen Landschaft im Südwesten von Sardinen. Ehemals reich an Bodenschätzen, stehen in dieser Region heute die Überreste zahlreicher Minen und Bergbauanlagen in der Landschaft: Masua, Buggeru, Piscinas/Ingurtosu, Montevecchio uvm. Die Küste ist hier felsig und zerklüftet, dazwischen laden eingebettet Buchten mit schönen Sandstränden zum Baden ein. Weiterlesen

Verrostete Wagen der Lorenbahn von Piscinas

Verrostete Wagen und Schrott einer Eisenbahn zum Transport von Blei und Zink aus den MInen im Bergbau von Ingurtosu in den Dünen am Strand von di Piscinas an der Costa Verde, Sardinien, Italien

Der Südwesten von Sardinien wurde über Jahrhunderte durch Bergbau geprägt. In Piscinas, inmitten der Dünenlandschaft der Costa Verde, lag früher eine Verladestation für die Verschiffung von Erzen. In den Bergen bei Ingurtosu wurde in der Miniera di Naracauli Bodenschätze wie Blei oder Zink aus den Minen gewonnen,  gewaschen und mit einer Schmalspur-Eisenbahn ans Meer transportiert. Weiterlesen

Historische Gerberhäuser am Ufer des Temo in Bosa

Malerisches Bosa - historische Gerberhäuser am Fluss Temo in der Altstadt, Planargia, Sardinien

Am südlichen Ufer des Flusses Temo dominiert die lange Reihe der ehemaligen Gerbereigebäude Sas Conzas. Die Gerberei und Lederverarbeitung war im 19. Jahrhundert ein bestimmender Wirtschaftszweig für Bosa, begünstigt durch die Lage am Fluss. Inzwischen werden viele der Gebäude renoviert und als Ferienwohnungen oder Restaurant genutzt. Weiterlesen

Stellplätze direkt am Meer – Sardinien Camping wie im Katalog

Auto mit Dachzelt an einer Bucht an der Westküste von Sardinien in der leuchtenden Dämmerung nach Sonnenuntergang, Italien, Europa

Traumhafte Stellplätze in Sardinien direkt am Meer oder mit grandioser Aussicht, das wünschen sich sicher die meisten der inzwischen zahlreichen Camper. So wird es auch in den vielen Verkaufskatalogen für die Fahrzeuge suggeriert. Die Realität hingegen sind oft eng parzellierte, laute und gut gefüllte Campingplätze. In Sardinien gibt es an einigen Orten und zu bestimmten Zeiträumen jedoch noch viele Möglichkeiten, legal, oder zumindest von den lokalen Anwohnern toleriert, etwas abgeschiedener zu übernachten. Weiterlesen

Wanderung am Torre Argentina

Felseninsel S'Isula de sas Crabas im Wasser einer Bucht am Torre Argentario an der Westküste von Sardinien in der warmen Morgensonne, Italien, Europa

Die landschaftliche Vielfalt und Schönheit der Westküste von Sardinien erlebt man am Besten zu Fuß, auf Wanderungen entlang der Küste oder in den Bergen im Hinterland. Der Küstenabschnitt am Torre Argentina, nördlich von Bosa, bietet sich dafür an: eindrucksvolle Natur, eine zerklüftete Felslandschaft, erfrischende Bademöglichkeiten im kristallklaren Meer und eine einladende Einkehrmöglichkeit mit leckerem Essen vor einem einzigartigen Küstenpanorama. Weiterlesen

Zerklüftete Felsküste im Westen von Sardinien

Mediterrane Naturschönheit - Zerklüftete, bunte Felsformationen in der Brandung des tiefblauen Mittelmeers an der Westküste von Sardinien, Italien

Sardinien verfügt über abwechslungsreiche, oft wilde, zerklüftete und bunte Felsküsten. Durch die Erosion geformt finden sich die verwegensten und die Fantasie anregenden Formen mit unterschiedlichesten Oberflächenstrukturen – von glattgeschliffen und rund, rauh und porös bis messerscharf und spitz auftragend. Die Gesteine leuchten zudem in allen Farben des Spektrums. Zusammen mit dem kräftigen Blau und Türkis von Meer und Himmel, den Rot- und Gelbtönen von Algen und Flechten und dem Grün der Vegetation ergibt sich ein oft unwirkliches, psychedelisches Farbenspiel – ganz natürlich ohne bewusstseinserweiternde Drogen. Weiterlesen

Alghero – Schmelztiegel vieler Kulturen und Herrscher

Bunte Häuser der Altstadt von Alghero oberhalb der Festungsmauer am Meer leuchten in der warmen Abendsonne, Sardinien, Italien

Alghero, an der Westküste von Sardinien, wurde von den zahlreichen, wechselnden Herrschern geprägt. Das beginnt mit frühen Wurzeln im Neolithikum und der bekannten Nuraghenkultur. Gegen 800 v. Chr. setzte sich die Geschichte mit phönizisichen, karthagischen und später römischen Einflüssen fort. Danach folgten im 11. Jahrhundert die Genueser, bevor die Katalanen (mit dem Haus Aragon) das noch heute vorzufindende Stadtbild und regionale Kultur massgeblich beeinflussten. Weiterlesen