Aufziehendes Gewitter auf der Monte Isola

Frau sitzt im Badeanzug am Ufer der Monte Isola im Iseosee in den letzten Sonnenstrahlen vor einem heraufziehenden Gewitter und liest

Während eines Ausflugs auf die Monte Isola auf dem Iseosee floss die feuchtheiße Schwüle an diesem Juni-Nachmittag zäh dem Abend entgegen. Von Westen schoben sich bereits dunklere Wolken über die Sonne und verhießen einerseits drohende Gefahr durch Gewitter, andererseits aber auch Erfrischung durch den aufbrausenden Wind und hoffentlich ein paar kühlende Regentropfen.

Auf dem Weg entlang des Uferstraße von Sensole nach Peschiera Maraglio, passierte ich die letzten Badegäste, die noch an der Uferstraße oder den wenigen Liegeplätzen verweilten. Wegen der tollen Ausblicke, die von Künstlern verewigt werden, wird der Weg auch Strada dei Pittori (Straße der Maler) genannt. Noch letztes Jahr kamen hier 1,5 Millionen Menschen vorbei, als Christo seine Kunstinstallation Floating Piers – begehbare Schwimmstege zwischen den Inseln überzogen mit einem goldgelben Gewebe – für Besucher öffnete. Dieses Jahr ist es wieder deutlich ruhiger am Lago d’Iseo.

Gewittersturm zieht auf am Iseosee, Lombardei, ItalienAuch auf der Monte Isola gibt es schönen Wanderungen, wie übrigens rundherum um den Iseosee, z.B. zur Corna Trentapassi oder der Punta Almana. Der Weg hinauf zu einer Kirche, immerhin 400 Höhenmeter, verspricht eine schöne Panorama-Aussicht. Vom Gipfel kann man über die malerischen Orte, durch Wiesen und Olivenhaine mäandernd wieder zurück zu einer der Fähren zurückkehren. Ich kann dabei nur empfehlen, in einem der einladenden Restaurants zum Abendessen einzukehren und lieber eine der letzten Fähren zu nehmen.

Ich hingegen beeilte mich nach Hause zu kommen, denn bald zog das Gewitter mit starkem Wind, kanalisiert durch die von Bergen verengte Passage im Norden, auf.

 

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und die kürzere Brennweite ermöglicht neue Perspektiven. Nach dem ersten Aufnahmen am Iseosee oder beim Sonnwendfeuer der Feuerwehr Hallbergmoos bin ich eines abends nach München gefahren und […]

  2. […] Christo wunderschön und ist wegen – oder besser dank – dem bekannteren Gardasee noch ruhiger und ursprünglicher […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.