Wanderung auf die Corna Trentapassi am Iseosee

Die steilen, felsdurchsetzen Flanken der Corna Trentapassi steigen über 1.000 m steil aus dem Ostufer des Iseosees zwischen Marone und Pisogne auf. Der Berg bildet eine massive Barriere zum nördlichen Ende des Sees hin und formt die zugleich die engste Stelle. Daher wirkt die Corna Trentapassi von Riva di Solto am gegenüberliegenden Ufer auch stets zum Greifen nah. Der Gipfel liegt auf 1.248 m und bietet ein hervorragendes Panorama rundum über den gesamten Lago d’Iseo, die Voralpen um Brescia und die Bergamasker Alpen. Von meiner Unterkunft in Marone ist das Gipfelkreuz zu sehen, daher konnte ich natürlich nicht widerstehen, eine Wanderung dort hinauf zu machen.

Blick vom Gipfel der Corna Trentapassi auf den IseoseeDie Corna Trentapassi lässt sich auf Touren unterschiedlichster Anforderung erreichen. Der einfachste und kürzeste Aufstieg erfolgt auf einfachen Wanderwegen vom Parkplatz im westlichen Ortsteil von Zone, in einem sehenswerten Hochtal. Von dort geht man durch die teils mittelalterlichen Gebäude und folgt der Fahrstrasse in nördlicher Richtung zur „Forcelle“ auf der östlichen Talseite. Nach den ersten Höhenmetern zweigt der Weg 229 dann nach Westen ab und führt steiler werdend durch lichten Wald bis über die Waldgrenze. Dort kommt man zu einem Schild, wo der Pfad zum bzw. vom Monte Vignole abzweigt. Ab hier steigt man zuerst in Serpentinen auf. Dann folgt der Weg aussichtsreich dem Kamm entlang über einen Vorgipfel bis zum Hauptgipfel, den man in ca. 1,5 bis 2 h erreicht.

Die Aussicht der Corna Trentapassi ist fantastisch. Im Osten steigt der Monte Guglielmo, der bei Wanderern und Mountainbikern gleichermassen beliebt ist, auf 1.948 m auf. Im Südosten ist der grasige Kamm der Punta Almana (1.390 m) zu sehen, die eine luftige Kammüberschreitung bietet und ebenfalls zu den Höhepunkten von Wanderungen am Iseosee gehört.

Herausforderung Trentapassi Sky Race

Vom Gipfel sind auch die alternativen Aufstiegsrouten, welche die 1.050 m Aufstieg auf steilen, luftigen Graten und Pfaden bieten, gut einzusehen. Von Norden bei Toline führt der Weg 212 entlang des felsdurchsetzen Kamms ziemlich ausgesetzt herauf. Von Vello führt Weg 263 ebenfalls über felsige Kämme und den scharfen Grat von Süden steil hinauf. Beide Wegs setzen Schwindelfreiheit und Trittsicherheit voraus. In der Kompass 1:50.000 Wanderkarte als Weg markiert, würde ich die beiden Aufstiege eher als Steige einschätzen. Auf dem Weg herauf von Vello findet auch jährlich das Trentapassi Sky Race statt, das in mehreren Varianten auf oder über den Gipfel führt. Als Maßstab: die Rekordzeit zum Gipfel liegt bei 1:40 h.

Als einfachere, aber nicht minder anstregende Aufstiegsmöglichkeit erscheint der Weg 265, der sich ebenfalls von Vello am Ufer des Iseosees über Hänge und einen Taleinschnitt in geschätzten 3 Stunden zum Monte Vignole führt.

Für den Rückweg wähle ich die Variante über den schmalen Gratweg hinüber zum Monte Vignole und dann über den Weg 229A durch den am Nachmittag schattigen Wald zurück nach Zone. Wer zuerst in dieser Richtung aufsteigen will, findet im Ort kurz oberhalb des Parkplatzes an einer Hauswand eine Markierung, die auf der westlichen Talseite entlang eines Baches führt. Kurz oberhalb von Picknicktischen dann aufgepasst, der Weg führt vor den ersten Wiesen scharf links in einen schattigen Hohlweg, es ist keine Markierung offensichtlich.

Meine Kaufempfehlung: Kompass Wanderkarte 1:50000

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Von der Forcella führt rechts der Steig 3VA entlang des ausgesetzen und teilweise felsigen Grats zum Gipfel ab. Ich folgte dem Hauptweg Nummer 3V entlang der Ostflanke, zuerst durch einen Wald, dann durch steiler werdende Hänge über die Baumgrenze auf den grasigen Gipfelgrat und die letzen Meter zum weithin sichtbaren Gipfelkreuz auf 1.390 m. Die Aussicht des freistehenden Gipfels auf den Isoesee und das benachbarte Val Trompia ist grandios, wenn auch heute durch aufsteigende Wolken und Nebelfetzen beeinträchtigt. Über den Hauptkamm kommt ein Bergläufer herauf und dreht am Gipfel sofort wieder um, er trainiert wohl für das Trentapassi Sky Race an der Corna Trentapassi. […]

  2. […] auf der Monte Isola gibt es schönen Wanderungen, wie übrigens rundherum um den Iseosee, z.B. zur Corna Trentapassi oder der Punta Almana. Der Weg hinauf zu einer Kirche, immerhin 400 Höhenmeter, verspricht eine […]

  3. […] steigen die steilen, felsdurchsetzen Flanken der Corna Trentapassi (1.248 m) aus dem See rund 1000 Meter auf, im Süden ragt die Monte Isola mit Kirche Santuario […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.