Die Insel Monte Isola im Iseosee

Die Inseln Monte Isola und Isola di Loreto im Iseo-See bei Sonnenuntergang, Lombardei,Italien

Die Monte Isola ragt mehrere hundert Meter aus dem klaren Wasser des Iseo-Sees und wird begleitet von zwei kleineren Inseln, der Isola di Loreto (rechts) und der Isola San Paolo (nicht sichtbar). Auf der Monte Isola, die von mehreren Orten über kurze Fahrten mit der Fähre erreichbar ist, liegen einige sehenswerte Dörfer, die mit dem Fahrrad (die Insel ist weitgehend autofrei) oder auf stillen Wanderwegen zu erkunden sind. Auf dem Gipfel der Insel steht eine Kirche (Santuario) mit herrlichen Rundumblick über den See und die umgebenden Berge der Bergamasker Alpen.

Steilküste bei Marone am Iseo-See bei Sonnenuntergang,Lombardei,ItalienDieses tolle Panorama bietet sich von einem ruhigen Aussichtspunkt bei der Kirche San Pietro in Marone, die auf einem vorgelagerten Felsen über der Ortschaft und der Uferstraße thront. Kurz dahinter verläuft der Sentiero Antica Valeriana, ein Wanderweg entlang der Berghänge des Ostufers. Der Lago d’Iseo ist  – glücklicherweise  – noch weniger stark besucht als der grosse Bruder Gardasee. Die Seeufer wechseln zwischen senkrechten Felswänden und sanften bis steilen Hanglagen, an denen sich malerische Ortschaften angesiedelt haben, deren Namen mediterrane Assoziationen hervorrufen – Riva di Solta, Lovere, Sulzano oder Sarnico – in letzterem Ort liegt zudem der Geburtort der klassischen Riva-Boote, Stilikonen aus Mahagoni-Holz. Im Juni 2016 wird der Künstler Christo mit seinem Projekt „The Floating Piers“ eine Schwimmbrücke aus Pontons vom Stadtkern von Sulzano zur Monte Isola und San Paolo errichten, weshalb die Gegend wohl zukünftig eine größere Bekanntheit erlangen wird.

Die bunten Häuser von Peschiera Maraglio am Ufer der Insel Monte Isola im Iseo-See,Lombardei,ItalienDarüber hinaus ist der See ein Eldorado für Sportler, nebem dem Wassersport umrunden zahlreiche Radfahrer auf der oft engen und von natürlichen Felstunnel unterbrochenen alten Uferstraße den See, auf den umliegenden Bergen gibt es Wanderwege zu aussichtsreichen Gipfeln und Berg- bzw. Almhütten mit kulinarischen Köstlichkeiten. Weinkenner werden im Anbaugebiet Franciacorta südlich des Iseosees genüßliche Entdeckungen machen.

 

 

6 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eine Wanderung ist die Gegend rund um den Iseosee reich an Touren, von anspuchsvollen Bergtouren bis zu einfachen Spaziergängen. Es gibt viele […]

  2. […] eines Ausflugs auf die Monte Isola auf dem Iseosee floss die feuchtheiße Schwüle diese Juni-Nachmittag zäh dem Abend entgegen. Von Westen schoben […]

  3. […] Flanken der Corna Trentapassi steigen über 1.000 m steil aus dem Ostufer des Iseosees zwischen Marone und Pisogne auf. Der Berg bildet eine massive Barriere zum nördlichen Ende des Sees hin und formt […]

  4. […] Badeseen kennt, die vom 18. Juni bis zum 03. Juli 2016 die beiden Inseln Isola di San Paolo und die Monte Isola mit dem Ort Sulzano am Ufer des Iseosees in Norditalien verbinden. Die Wege über das Wasser sind […]

  5. […] Flanken der Corna Trentapassi (1.248 m) aus dem See rund 1000 Meter auf, im Süden ragt die Monte Isola mit Kirche Santuario della Madonna della Ceriola rund 400 m aus dem See. Beide Berge sind […]

  6. […] Die Insel Monte Isola im Iseo-See12. Juni 2016 – 09:50 […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.