Schlagwortarchiv für: Kunst

Christopher Street Day Parade in Hamburg

Bunt und fantasievoll gekleidete Teilnehmer der Christopher Street Day CSD Parade im Hamburg, Deutschland

Den Christopher Street Day in Hamburg erlebten wir eher zufällig. Auf dem Weg nach Dänemark herrschte auf der Autobahn schon weit vor Hamburg dichter, zähflüssiger Verkehr und immer wieder Stau. Das würde laut Verkehrsvorhersage so bis zur danischen Grenze weitergehen. Daher entschieden wir uns, in Hamburg abzufahren, den restlichen Tag für eine Stadtbesichtigung zu nutzen und dort zu übernachten. Weiterlesen

Goldener Oktober im Pfaffenwinkel

Zwei Eichen mit orangenem Herbstlaub vor dem Panorama der bayrischen Voralpen mit Benediktenwand, Jochberg, Herzogstand und Heimgarten in der Abendsonne, Bayern, Deutschland

Der trockene, warme Föhnwind sorgt für einen perfekten späten Oktobertag in den bayerischen Alpen mit Temperaturen bis zu 20 Grad und einer klaren Sicht. Die goldenen Strahlen der tiefstehenden Nachmittagssonne betonen die leuchtende Farbe des Herbstlaubs an zwei altehrwürdigen Eichen, welche Wiesen und Wälder, Flüsse und Seen im Tal der Loisach überblicken. Hinter einer landwirtschaftlich geprägten Landschaft erheben sich die Berge der bayerischen Alpen – Benediktenwand (links), Jochberg, Herzogstand und Heimgarten (rechts), das Karwendelgebirge ist ganz hinten im Bild zu sehen. Dazwischen eingebettet liegen Kochelsee und Walchensee. Diese Gegend ist der Teil des sogenannten bayrischen „Pfaffenwinkels“. Weiterlesen

Auf einen Espresso nach Iglesias

Bunte Sonnenschirme schützen die Passanten auf der von historischen Häusern umgebenen Piazza Lamarmora der Altstadt von Iglesias im Südwesten von Sardinien vor der heißen Mittagssonne, Iglesiente, Italien

Die Reise entlang der Westküste von Sardinien, die in Torre del Porticciolo begann, endet mit einem Besuch in der Bergarbeiterstadt Iglesias. Nach dem frühen Aufbruch von der Cala Domestica heizt die gleißende Sonne das karge Land zunehmend auf. Glücklicherweise schützen bunte, über den Gassen aufgehängte Sonnenschirme in der Fußgängerzone der Altstadt die Passanten vor der brennenden Mittagssonne. Ausserdem werfen sie ein interessantes grafisches Schattenmuster auf dem granitgepflasterten Boden. Weiterlesen

Malerisches Bosa – eine Stadt am Fluss

Malerisches Bosa - Steinbrücke über den Fluss Temo vor den bunten Häusern der Altstadt und dem Kastell Malaspina, Planargia, Sardinien

Die Stadt Bosa liegt zwischen den von der Sommersonne ausgeblichenen, heissen und unzugänglicheren Hochebenen der Planargia und der felsigen Küste im Westen von Sardinien. Der Fluss Temo schneidet sich durch die Tafelberge hinunter ins Mittelmeer und ist wenige Kilometer von der Küste hinauf sogar tief genug für Fischerboote und Lastkähne. Das ist einzigartig für einen Fluss in Sardinien. Auf Basis dieser günstigen Lage entwickelte sich die heutige Stadt Bosa. Weiterlesen

Alghero – Schmelztiegel vieler Kulturen und Herrscher

Bunte Häuser der Altstadt von Alghero oberhalb der Festungsmauer am Meer leuchten in der warmen Abendsonne, Sardinien, Italien

Alghero, an der Westküste von Sardinien, wurde von den zahlreichen, wechselnden Herrschern geprägt. Das beginnt mit frühen Wurzeln im Neolithikum und der bekannten Nuraghenkultur. Gegen 800 v. Chr. setzte sich die Geschichte mit phönizisichen, karthagischen und später römischen Einflüssen fort. Danach folgten im 11. Jahrhundert die Genueser, bevor die Katalanen (mit dem Haus Aragon) das noch heute vorzufindende Stadtbild und regionale Kultur massgeblich beeinflussten. Weiterlesen

Lucca – im Schatten von Pisa

Säulen, Gesimse, Bänder und Bögen an Turm und Westfassade der romanischen Kathedrale San Martino in Lucca, Toskana, Italien

Durch moderne, geschäftige und verkehrsreiche Stadtteile erreicht man die ringförmige Stadtmauer von Lucca. Durch eines der Portale schlüpft man hindurch und gelangt in eine scheinbar andere Welt im historischen Zentrum. Lärm und Hektik scheinen jenseits des Stadtwalls zu bleiben. Weiterlesen

Olympiapark München

Olympiaturm, die durchsichtige Zeltdach-Konstruktion der Olympiahalle, ein Bratwurst-Imbiss und Zuschauerränge im Olympiastadion, München, Deutschland

Der Olympiapark München wurde für die Olympischen Spiele von 1972 geschaffen und setzte stadtplanerische, architektonische und gestalterische Maßstäbe. Mit dem Motto „Olympische Spiele im Grünen“ sollten ökologische Aspekte berücksichtigt werden und neben Sportstätten, Wohnungen der Sportler und Verkehrsinfrastruktur auch grosszügige Grünflächen entstehen. Nachhaltigkeit bedeutete, den Bürgern der Stadt auch nach Olympia einen Mehrwert zu bieten und einen Ort für Erholung, Begegnung und Veranstaltungen bereitzustellen. Weiterlesen