Der Haufen

Ein Haufen Klopapierrollen in einem bunten Korb in der Ecke einer Toilette

Der Haufen von reinweissen Klopapierrollen in der Toilette. Ein eher ungewöhnlicher Ort zum Fotografieren. Doch die Perspektive und Erfahrung sind so alltäglich. Das Bedürfnis ist elementar. Hinzu kommen auf einer versteckten Ebene die Anspielung an Hygiene und die Kultur des „Klosett mit Wasserspülung“ (WC). Die kühle Farbgebung betont die (vorzugsweise) klinische, reine, aber ungemütliche Atmosphäre dieser Orte – sind ja nicht zum Verweilen gedacht.

Solche „Uncommon places“ bzw. die“ Fotografie des Banalen“ wurde schon in den frühen Fotografien von William Egglestone und Stepghen Shore in den 1960-er Jahren zur Kunstform. Diese Vorbilder inspirieren auch meine Wahrnehmung und Umsetzung von Motiven. Dann heisst es ausprobieren und üben.

Man kann im Gegesatz dazu sein Geschäft auch im Freien verrichten. Das Ergebnis habe ich u.A. in Verona erlebt. Das ist dann schon eher ekelerregend. Aber muss Fotografie immer ästhetisch Schönes oder kitschige Sonnenuntergänge abbilden?

Graffiti auf Backsteinmauer und Müll und Kothaufen auf dem Boden, Verona, Italien

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.