Sommerliches Gewitter über der Toskana

Gewitterzelle mit Regenschauer zieht über Elba und das Meer an die toskanische Küste bei Punta Ala, Toskana, Italien

Im Hochsommer steigt die Hitze im Hinterland der Toskana oft bis an oder über die 40 Grad-Marke. Dann bevorzugen Touristen wie Einheimische die Küste am tyrrhenischen Meer, wo eine frische Brise für Abkühlung sorgen und das Meer zur Erfrischung genutzt werden kann.  Aber auch dort können sich in der schwülen Sommerhitze die Wolken auftürmen und die sich aufgestaute Energie in zuckendem, grollendem Wetterleuchten oder kräftigen Gewittern mit Sturmböen und heftigen Regenschauern entladen.

Gewittrige Sommerschwüle über der Bastion und Altstadt von Castiglione della Pescaia und dem Tyrrhenischen Meer mit der Insel Giglio, Maremma, Toskana, ItalienÜber einen längeren Zeitraum beobachtete ich an einem Strand der südlichen Toskana, wie sich die Wolken am Küstensaum verdichten. Von Weitem kündigte sich dunkel und bedrohlich eine über den Golf von Follonica herannahende Gewitterzelle an. Bald frischte der Wind auf und vertrieb die Strandgäste. Am Campingplatz wurden die Parzellen sturmfest gemacht, Leinen nachgezogen, Tische leergeräumt und Markisen eingefahren. Der böige Wind liess vergessene Zeitungen auffliegen, Handtücher flattern oder Vorzelte zusammenfallen.

Frau spaziert auf Sandstrand vor dem Sonnenuntergang und dramatisch beleuchteten Wolken, Punta Ala, Toskana, Italien

Bald zerspritzten die ersten dicken Tropfen auf dem staubtrockenen und mit Piniennadeln übersäten Boden und erzeugten diesen intensiven, würzigen Geruch eines beginnenden mediterranen Sommerregens. Doch der Zauber ist bald vorüber, der Himmel lichtet sich erneut und geht in einen dramatisch beleuchteten Sonnenuntergang über.

Mehr Bilder in der Galerie Toskana.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.