Skitour am Brauneck

Oberbayern versinkt an Dreikönig 2019 im Schnee – ein großer Anreiz, eine Skitour durch ein Winterwunderland zu unternehmen. Massive Schneefälle in den Nordalpen durch eine anhaltende Stauwetterlage sorgen für ausreichend Pulverschnee. Es gilt jedoch auch die zweithöchste Lawinenwarnstufe, weshalb eine Skitour außerhalb überwachter Pisten für mich nicht in Frage kommt. So habe ich mich – wie so viele andere auch – für den Aufstieg zum Brauneck entschieden. Bergeinsamkeit steht daher heute nicht im Vordergrund, eher das Erlebnis von dick verschneiten Wäldern und das Üben von Abfahren im Tiefschnee.

Durch herrlich weichen Neuschnee folge ich der vorhandenen Spur, die sich abseits der Abfahrtspiste durch dicht bewaldete Berghänge mässig steil hinaufzieht. Der Schnee dämpft alle Geräusche, ausser dem rythmischen Klacken Bindung und dem Schleifen der Ski über den Schnee herrscht Stille. Die Abfahrt erfolgte dann auf den Pisten, auf denen sich durch den anhaltenden Schneefall eine schöne weiche Pulverschneeauflage gebildet hat. Gegenüber den sonnige Bedingungen und der Fernsicht an einem anderen Tag ist die Stimmung heute auch ein besonderes Erlebnis.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.