Die Drei-Flüsse-Stadt Passau

Der Inn und die Altstadt von Passau, Bayern, Deutschland

Von der Brücke über den Inn blicke ich nach Osten auf den Zusammenfluss von Inn und Donau, denen von Norden noch die Ilz zufliesst. Daher der Name „Drei-Flüsse-Stadt“ für Passau  ganz im Osten von Niederbayern an der Österreichischen Grenze . Zwischen Inn und Donau liegt auf einer schmalen Halbinsel die sehenswerte Altstadt von Passau mit der Jesuitenkirche St. Michael, beeindruckenden Patrizierhäusern, der schönen Uferpromenade und dem Schaiblingsturm. Pasau war einst auch eine bedeutende Stadt im Salzhandel, wo sich hier der Hafen für die Schiffe, die den Inn herunterkamen, befand.

Altstadt von Passau an der Donau

Panorama der Altstadt von Passau, Bayern, Deutschland

Die Altstadt von Passau liegt auf einer schmalen Halbinsel zwischen der Donau und dem Inn, zu denen als dritter Fluss noch die Ilz von Norden hinzuströmt. Die Altstadt von Passau ist durchzogen von schmalen Gassen, von denen sich viele historische Gebäude im speziellen regionalen „Inn- und Salzach-„Baustil , den ich auch in Wasserburg oder Burghausen wiederfand, bestaunen lassen. Passau wirkt an diesem herrlichen Frühligstag südländisch mit netten Cafes, einladenden Plätzen und  der sonnenverwöhnten Uferpromenade am Inn. Von dort lohnt ein Spaziergang hinüber zur Spitze der Halbinsel am Zusammenfluss von Donau und Inn, um auf der Donauseite zurück zu kehren und dann  den kurzen, steilen Aufstieg zur Veste Oberhaus anzugehen und das Panorama über die Stadt und das Umland zu geniessen.

Olympiaturm München mit Alpenpanorama

Sonntagsausflug auf den Olympiaturm, München, Deutschland

An einem strahlend blauen Wintersonntag erfreut sich der Olympiaturm in München einer grossen Anzahl Besucher, um die Aussicht auf den Olympiapark, die Stadt München und das grossartige Panorama von den Berchtesgadener Alpen im Osten über den Karwendel und die Zugspitze bis hinüber ins Allgäu, zu bestaunen. Nicht alle Besucher verlassen den Turm spurlos, wie die zahlreichen Graffiti bezeugen.

Weihnachtsmarkt am Dresdner Neumarkt

Weihnachtsmarkt am Neumarkt und Frauenkirche, Dresden, Sachsen, Deutschland

Dresden mit dem neu errichteten historische Ensemble um die Frauenkirche , dem Zwinger, der Semperorper und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten von Altstadt oder Neustadt ist in jeder Jahreszeit eine Reise wert. Ich hatte nach einem Besuch um Herbst zusätzlich die Gelegenheit, im Advent Dresden als  tief verschneite Stadt zu erleben und den berühmten Striezelmarkt am Altmarkt, den Weihnachtsmarkt am Neumarkt um die Frauenkirche und den historische Weihnachtsmarkt im Stallhof besuchen zu können, was ein einzigartiges Erlebnis ist. Unbedingt den original Dresdner Stollen von dort mitbringen!

Mehr Bilder von Dresden in der Galerie “Deutschland”

Frauenkirche in Dresden

Dresdener Frauenkirche am Neumarkt, Dresden, Sachsen, Deutschland

Der Neumarkt von Dresden ist das neue Schatzkästchen der Stadt und die Frauenkirche, erbaut 1726 bis 1743, zweifellos das grösste Schmuckstück. Diese Kirche steht wie kein anderes Bauwerk für die bewegte Geschichte von Dresden, insbesondere seit der Zerstörung im Bombenhagel von 1945 und dem Wiederaufbau von 1993 bis 2005. Jahrzentelang galt die Ruine als Mahnmal für den Schrecken des Krieges, jetzt steht sie als sichtbares Zeichen für den Aufbruch und den Versöhnung, der mit den politischen Veränderungen von 1989 und der Wiedervereinigung begann. Weiterlesen

Panorama der Altstadt von Dresden

Panorama der Altstadt von Dresden vom Neustädter Elbufer, Sachsen, Deutschland

Vom Elbufer der Dresdener Neustadt überblicke ich die Silhouette der Altstadt  mit den zahlreichen Gebäuden und Türmen, von der Semperoper über Hofkirche, Residenzschloss, Brühlsche Terasse, Frauenkirche, Kunstakademie usw. Dieser herrliche Ausblick auf Dresden fasziniert bei Tag wie bei Nacht, der modernen Inszenierung mit Beleuchtung sei Dank, wurde schon im 18 Jahrhundert geschätzt und von Malern wie dem berühmten Canaletto in zahlreichen Gemälden, die heute in der Gemäldegalerie „Alte Meister“  im Zwinger zu bestaunen sind, verewigt.

Mehr Bilder von Dresden in der Galerie “Deutschland”

Dresdner Neumarkt und Frauenkirche

Neumarkt und Frauenkirche in Dresden, Sachsen, Deutschland

Im Vergleich mit den Häusern am Dresdener Neumarkt werden die beendruckenden Dimensionen der wieder errichteten Frauenkirche offenbar (hier im Bild aus fototechnischen Gründen leicht verzerrt, d.h. nach oben gestreckt wiedergegeben). Die Perspektive entspricht ungefähr einem Bilde des venezianischen Malers Bernardo Bellotto, genannt „Canaletto“. Dessen berühmter Vedutenzyklus, 14 grossformatige Gemälde mit Ansichten der Stadt Dresden im 18. Jahrundert, sind heute in der Gemäldegalerie „Alte Meister“ im Zwinger von Dresden zu besichtigen. das wohl bekannteste Werk ist der Blick vom Neustädter Elbufer auf das Panorama der Altstadt von Dresden.

Mehr Bilder von Dresden in der Galerie „Deutschland“