Sonnenaufgang über der Tegernseer Hütte

Die Tegernseer Hütte liegt dramatisch eingebettet zwischen den Gipfeln von Roßstein (1.697 m) und Buchstein (1.702 m) direkt oberhalb einer senkrecht abfallend Felswand. Während der Buchstein nur mit leichter Kletterei zu erreichen ist, kann der Roßsteingipfel in wenigen Minuten einfach zu Fuß erreicht werden. Das Panorama ist gewaltig – vom bayrischen Voralpenland, den Isarwinkel, über Wetterstein, Karwendel, Rofan bis hin zum Alpenhautpkamm.

Für diese Aussicht ist die Hütte sehr beliebt, vor allem die sonnige Terasse, von der man direkt zu den Blaubergen,dem Guffert im Rofan und dem Karwendel hinüberblickt. Zudem ist die Hütte von der Achenpassstraße bei Bayerwald in nur rund zwei Stunden zu erreichen. Ich habe die Tegernseer Hütte vor allem in der Nebensaison zu schätzen gelernt, weil sie je nach Wintereinbruch noch bis weit in den Herbst geöffnet ist und so die Saison verlängert. Wenn dann ein Hochdruckgebiet nochmals Sonne und Fernsicht verheißt, ist diese Tour ein krönender Saisonabschluss.

Der Forderung und dem Humor der Hauswirte ist im Übrigen nichts hinzuzufügen.

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und Dunkelheit den Berg hinaufsteigen, denn nur wenige Minuten unterhalb des Gipfels liegt die Tegernseer Hütte, in der ich einen geselligen Abend mit netten Menschen und eine erholsame Nacht verbrachte. Schon […]

  2. […] und der geringfügig höhere Buchstein (1.702 m) bilden dabei eine Doppelsitze, zwischen denen die Tegernseer Hütte im Sattel einen aussichtsreichen und geschützten Platz, gerne verglichen mit einem Adlerhorst, […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.