Luftige Blockkletterei über Le Calanche

Die Insel Elba hat mit der Tour über Le Calanche zum Monte Capanne eine ansprechende Bergtour mit kurzen Abschnitten einfacher Kletterei zu bieten. Der Weg ist an wenigen Stellen seilversichert und in der Kompass Wanderkarte als Via Ferrata ausgewiesen, was nicht ganz dem Wesen der Tour entspricht, denoch sollen nur Geübte die Tour angehen. Als Startpunkt für eine Halbtagestour bietet sich der Picknickplatz am Monte Perone,  welcher von der Höhenstrasse von Campo nell‘ Elba nach Poggio überquert wird, an. Die Tour ist auch als Variante der gesamten Inseldurchquerung GTE einzubeziehen, als Überschreitung des gesamten Massivs oder als Roundtour mit längeren Aufstiegen von Poggio zu gehen. Aus dem dichten Bergwald des Monte Perone heraus erreiche ich bald den offeneren Bergrücken des Monte Maolo, wo der Weg zunehmend felsiger wird. Bald zweigt der Weg nach links ab und führt zum anspruchsvollsten Abschnitt mit leichter Kletterei über Felsblöcke, -platten und Bändern den Grat hinauf, durch mehrere Scharten bis hin zum Gipfelkreuz von Le Calanche (905 m). Die Aussicht ist grandios, nach Süden öffnet sich die Bucht von Marina di Campo, im Osten überblicke ich die gesamte Insel Elba, nur nach Westen verhindert der Monte Capanne den Blick nach Korsika.

Über weitere Felsstufen und Bänder geht es hinunter zum Sattel zwischen Le Calanche und dem Monte Capanne, bevor ich über Blockwerk, schräg und abwärts geschichtete Felsplatten und Bänder den belebteren Gipfel des Monte Capanne erreiche.Von dort kann ihc nochmals die gesamte Route des Aufstiegs nachvollziehen (Bild links).

Nach einer ausgiebigen Pause nehme ich den den weg Nr. 2 vorbei an der Seilbahn und der Bar und steige einige Höhenmeter in Richtung Poggio ab, bevor ich dann  nach rechts in den Weg Nr. 5 abzweige und durch Bergwald und Geröll die Ostflanke des Monte Capanne und Nordflanke von Le Calanche quere, um dann über Steinstufen zum Monte Maolo aufzusteigen und auf dem Hnweg zum Parkplatz zurückzukehren. Insgesamt eine empfehlenswerte Tour, welche die vielfältigen Outdoor-Aktivitäten der Insel unterstreicht.

Lesen Sie weitere Bilder und Berichte über Elba oder werfen Sie eine Blick in die Galerie Elba.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Reisefestival.de » Beitrag » Luftige Blockkletterei über Le Calanche sagt: 4. November 2012 um 18:31 […]

  2. […] das in goldenes Abendlicht getauchte Bergmassiv des Monte Capanne, Elbas höchstem Berg und einem ausgezeichneten Wanderrevier. Auf dem Gipfel erkennt man die Sendeanlagen, rechts erhebt sich der markante Mte. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.