Föhnsturm über der Inntalkette

Ein milder Herbst und ein Föhnsturm sorgten für ungewöhnlich hohe Temperaturen von bis zu 20 Grad in den Bergtälern an diesem ersten Novemberwochenende. Auf den Bergen lag wenig bis kein Schnee, also noch ideale Voraussetzungen für eine Tour noch so spät im Jahr. Endlich ergab sich für mich die Gelegenheit,  die Pleisenspitze (2567 m) im Karwendel anzugehen, da die Pleisenhütte auf halbem Weg ganzjährig an Wochenenden geöffnet ist und die rund 1600 Höhenmeter in eine angenehmere Zweitageswanderung aufgeteilt werden können.Ein stürmischer Wind begleitete den Aufstieg durch den herbstlich gefärbten Bergwald, immer wieder blitzte die Sonne durch die Wolkenlücken. An der Pleisenhütte sitze ich später windgeschützt auf der Terasse und beobachte, wie der Föhn immer wieder neue Wolken über die Inntalkette treibt.

Nach einer Weile beschloss ich, den Weg in Richtung Pleisenspitze fortzusetzen, solange Lust und Kraft anhalten.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wie ursprünglich vorgesehen zum Sonnenaufgang durchzuführen. Siggi, der Hüttenwirt, sagte trotz des gestrigen anhaltenden Föhnsturms für heute, den ersten Novembersonntag,  einen  sonnigen Tag an. Er sollte recht behalten, ebenso […]

  2. […] Aufstieg über Felsen und Geröll an diesem ersten Novemberwochenende vollständig schneefrei. Der Föhnsturm über den Alpen sorgte zusätzlich für vergleichsweise milde Temperaturen, die wegen der starken Windböen  […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.