Fresken und Mosaiken von Herkulaneum

Mosaikaus dem Haus von Neptun und Amphritite in Herculaneum, Kampanien, Italien

An Fuße des Vesuv und inmitten der ausufernden Bebauungen des modernen und weniger sehenswerten Molochs der Aussenbezirke von Neapel liegen die Ausgrabungen des antiken Herkulaneum. Die Stadt wurde wie Pompei ebenfalls beim Ausbruch des Vesuv 79 v. Chr. zerstört, aber nicht von Asche, sondern Schlamm begraben. Dadurch sind die Überreste von organischem Material wie z.B. Holz oder Nahrungsmittel besser erhalten geblieben und liefern so wichtige Erkenntnisse über den römischen Alltag zu jener Zeit.

Apotheose des Herakles - Fresko im Collegium der Augustalen, Herkulaneum, Kampanien, ItalienDie Ausgrabungen waren dennoch weitaus weniger stark besucht als die weltbekannten Grabungen von Pompeij, was ein entspannten Erkunden der Häuser und Paläste ermöglichte; insbesondere die Kinder konnten sich ausleben und durch die Runinen streifen. Die Fresken und Mosaiken sind z.T. besser erhalten als in Pompei.   Als typische Beispiele der damaligen Kunstfertigkeit genannt sind ein wunderschönes Mosaik von Neptun und Aphrodite in der nach ihnen benannten Casa die Nettuno ed Anfritite oder die Fresken im Collegium der Augustalen, u.a. die Verherrlichung des Herakles.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Feldern und der Innenstadt im Hintergrund, dem Vesuv mit den Ausgrabungen von Pompej und Herkulaneum im Mittelgrund und die Stadt Sorrent auf der Felsterasse über dem Meer im Vordergrund;. Würde ich […]

  2. […] auf. Der Weg zieht im Halbkreis auf der südlichen, dem Meer und den Ausgrabungen von Pompeij und Herkulaneum zugewandten Seite um den Krater, nach Norden steigen die Kraterwände steil zum (unzugänglichen)  […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.