Hommage an das Lufthansa-Spiegelei

Das gelbe Kranich-Logo der Lufthansa auf einem blauen Seitenleitwerk eines Flugzeugs

Seit der Umstellung auf ein neues LH-Design im Jahr 2018  verschwindet das gelbe Logo der Lufthansa, das auch als „Spiegelei“ bezeichnet wird, aus dem internationalen Luftraum. Über 50 Jahre prangte das gelbe Markenzeichen mit dem Kranich vor der Sonne am Leitwerk der Flugzeugflotte der deutschen Airline. So stiftete die Marke über die Jahrzehnte Identität bei den Lufthanseaten und einen hohen Wiedererkennungseffekt beim Kunden. Mir vermittelte das Logo beim Anblick eines LH-Flugzeugs auf einem Flughafen irgendwo in der Welt immer ein Gefühl von Heimat.

Vielen galt die Marke inzwischen als angestaubt und nicht mehr zeitgemäß für das digitale Zeitalter. Das Logo mit dem Kranich wurde 1918 von Otto Firle eingeführt. Es wurde 1962 von Otl Aicher, der auch für das Erscheinungsbild der Olympischen Spiele von 1972 in München verantwortlich ist, maßgeblich zum Signet im Rahmen eines neuen ganzheitlichen Corporate Designs weiterentwickelt und 1990 vom eigenen LH Ad Department leicht überarbeitet. In 2018 führte die Lufthansa ein Redesign des gesamten Erscheinungsbilds inklusive des Logos in einem reduzierten, klaren und frischen  Blau-Weiss ein, die Farbe Gelb entfiel. Bis alle Maschinen umlackiert sind, werden noch einige Jahre vergehen, bis dahin wird man das Logo also noch gelegentlich erblicken. Am Flughafen München steht zudem ein ausgemustertes Exemplar eines Leitwerks mit der alten Lackierung und wird über diese Zeit hinaus Erinnerungen an die vermeintlich „gute alte Zeit“ noch ohne Flugscham erinnern.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.