Das Napoleon-Museum in der Villa dei Mulini

Arbeitszimmer von Napoleon in der Villa dei Mulini (Museo Napoleonico), Elba, Toskana, Italien

Während seiner Verbannung nach Elba von Mai 1814 bis Februar 1815 bewohnte Napoleon u.a. auch die Stadtresidenz Villa dei Mulini in Portoferraio, die in der Oberstadt über dem Darsena-Hafen zwischen den beiden Festungen Forte Falcone und Forte Stella liegt. Die Villa beherbergt heute das sehenswerte Museo Napoleonico.

Schlafzimmer von Napoleon in der Villa dei Mulini (Museo Napoleonico), Portoferraio, Elba, Italien Einige der ehemaligen Wohnräume sind für Besucher geöffnet, z.B. das Arbeitszimmer mit einer umfassenden  Bilbliothek oder das Schlafzimmer mit dem prunkvollen Bett des ehemaligen Kaisers. Vom ersten Stock der Villa schweift der Blick über den palmenbestandenen Garten hinaus aufs Meer nach Norden oder hinunter über die Dächer der Altstadt und offenbart die exponierte, aber zugleich geschützte Lage.
Mehr Bilder von Elba finden Sie in der Galerie “Elba”

3 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der schönsten Ansichten auf die Altstadt von Portoferraio mit Hafen,  Festungen oder der Napoleonischen Villa dei Mulini genoss ich von der Anhöhe “Le Grotte” mit den Ruinen der antiken “Villa […]

  2. […] auf leckere Restaurants, einladende Bars und Cafes und historische Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Villa dei Mulini, in der Napoleon während seiner ersten Verbannung residierte. Voller Erwartung sehe ich dem Aufenthalt auf der Insel Elba entgegen, den ich mit der Familie […]

  3. […] des Hafenbeckens öffnet die Porta a Mare den Zugang zu den Gassen der Altstadt und hinauf zum Museo Napoleonico. Ein Bummel entlang der Hafenpromenade führte uns schliesslich zu einem kleinen Restaurant mit […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.