Stadtwanderung durch Berlin

Zeltförmige Dacharchitektur des Tempodrom in Berlin

Nach langer Zeit hatte ich wieder die Gelegenheit, Berlin für ein Wochenende zu besuchen. Ich war gespannt, wie sich die Stadt verändert hat – gefühlt ist Berlin seit dem Mauerfall eine Dauerbaustelle. Ich startete meine Rundtour an einem sonnigen Frühlingstag am Tempodrom mit seiner markanten, zeltförmigen Dachkonstruktion.

Filmcrew bei der Arbeit am Kulturforum in BerlinDanach folgte ich zu Fuß dem Landwehrkanal nach Westen und sah einer Filmcrew bei Dreharbeiten vor dem Kulturforum zu. Vorbei an sehenswerten Botschaftsgebäuden und durch den Tiergarten führte mich mein Weg bis zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Ich entschied mich angesichts des herrlichen Wetters, die Stadt laufend zu erkunden anstatt mit der U-Bahn abzukürzen. Auf dem Obergeschoß des Bikini-Berlin-Einkaufszentrums machte ich eine erste Pause und genoß den Blick hinein in den Zoo.

Menschen strömen an einem sonnigen Frühlingstag durch das das Brandenburger Tor in BerlinVom ehemaligen Zentrum West-Berlins durchmaß ich den gesamten Tiergarten, Berlins grüne Lunge und Rohe-Oase. Ich suchte dort aber vergebens nach einem Biergarten, denn laufen macht durstig und der Park bietet viele ruhige Plätzchen für eine Rast. Erst am Reichstag gab es die Gelegenheit, Getränke zu kaufen, und so legte ich mich auf die Wiese vor dem Reichstagsgebäude und beobachtete das bunte Treiben. Auffällig ist das große Angebot an Leihfahrrädern von vielen unterschiedlichen Anbietern, die nicht nur scheinbar die Gehwege zuparken, sondern auch von vielen Touristen genutzt werden.

Frau zwischen den Blöcken des Holocaust Mahnmals, Berlin, DeutschlandErfrischt konnte ich mich weiteren Sehenswürdigkeiten zuwenden. Am Brandenburger Tor versuchte ich, mittels Langzeitbelichtung den stetigen Besucherstrom durch und um das Bauwerk abzubilden. Am Denkmal für die ermordeten Juden Europas beobachtete ich, wie die Menschen unterschiedlichen Zugang zu dem Mahnmal suchten und den Raum durch die Beton-Stelen durchliefen.

Den östlichen Wendepüunkt der Tagestour erreichte ich über die Straße Unter den Linden bis zum Fernsehturm Alex, bevor ich dann über das malerische Nikolaiviertel und den Gendarmenmarkt in Belrin Mitte zum Ausgangspunkt zurückkehrte.

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ich vor kurzem wieder einmal in Berlin weilte und dann diese Woche in den Medien von einer Eröffnung des BER Flughafen Berlin Brandenburg […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.