Sonnenaufgang auf der Karlsbrücke

 

Die kühle Morgenluft strömte durch das Fenster und in der Dämmerung  zeichneten sich die ersten Umrisse der Stadt ab. So beschloss ich, die Stadt Prag und die Karlsbrücke einmal zu dieser frühen Stunde  zu erkunden.  Da ich  den doch recht weiten Weg vom Hotel ins Zentrum nicht zu Fuss zurücklegen wollte, versuchte ich anhand der dürftigen Karte und er aushängenden Fahrpläne einen Bus oder eine Strassenbahn zu finden. Glücklicherweise fuhren bereits die ersten Linien und so sass ich bald in einer rumpelnden Strassenbahn zwischen den ersten Pendlern auf dem Weg  zur Arbeit und wurde wohl als ungewöhlicher Passagier neugiererig beobachtet. Dunst lag über der Stadt, die nach und nach erwachte, und mit leuchtenden Farben kam schliesslich golden die Sonne hinter den Schleiern hervor und bediente perfekt das Klischee von Prag als der ‚goldenen Stadt‘.

An diesem Tag hatte die Brücke für mich alleine und genoss die friedliche Stimmung der erwachenden Stadt-  eine vollkommen andere Atmosphäre verglichen mit der beleuchteten Brücke und Stadt am Abend.

Mehr Bilder in der Galerie Tschechien.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wie sich zu diesem Zeitpunkt viele Menschen im Blitzlichtgewitter auf der Brücke drängen. Dagegen ist die Karlsbrücke zum Sonnenaufgang völlig einsam vorzufinden – und das Panorama nicht weniger […]

  2. […] Während sich zu diesem Zeitpunkt viele Menschen unter den 30 Statuen an der Brücke drängen, ist die Karlsbrücke zum Sonnenaufgang völlig einsam vorzufinden – und das Panorma nicht weniger […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.