Marylebone High Street Brunch

Im Coco Momo Cafe in der Marylebone High Street, London, Grossbritannien

Nach einem längeren Fussmarsch durch die Londoner Konsumwelt der Regent und Oxford-Street und einer ausgiebigen Schau der Designermode im Kaufhaus Selfridges entschlossen wir uns, dem Trubel zu entfliehen, und folgten der Baker Street nach Norden, um dann zur Marylebone High Street zu wechseln. Dort finden sich kleine, aber sehr ansprechende Läden – Mode, Design oder Bücher. Für letzteres findet der staunende Reisende den berühmten Buchladen für Reiseliteratur Daunt Books, der mit seiner Galerie aus edwardianischer Zeit an eine klassische Bibliothek erinnert.

Irgendwann werden die Füße schwer, und uns zog es in das Coco Momo Cafe, dass mit seinen Panoramafenstern einen guten Blick auf die Strasse ermöglicht. Ein hervorragendes und ausgiebiges Frühstück sorgte für die nötige Stärkung, die wir für die weitere Exkursion zum samstäglichen Portobello Road Market in Notting Hill benötigten.

Bunte Hausfassaden in Notting Hill, London, GrossbritannienSchon am Ausgang der U-Bahn erkannten wir an den Menschenmassen, dass das doch keine so gute Idee war. Spätestens seit der Film mit Hugh Grant und Julia Roberts von 1999 dem quirligen, weltoffenen Stadtteil ein Denkmal gesetzt hat, ist Notting Hill kein Geheimtip mehr. Da wir aber nun einmal hier waren, bahnten wir unseren Weg vorbei an bunten Häuserfronten (hinter denen in Nr. 22  auch einmal George Orwell lebte), bogen aber bald in eine der Nebenstrassen ein. Dort reihen sich hübsch hergerichtete Häuser, typsiche Vertreter der Viktorianischen oder Georgianischen Ära mit Erkern, Simsen, Säulen und Stuck aneinander, über deren Preis ich nur spekulieren mag.

Mehr Bilder aus London in der Bildergalerie Großbritannien.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.